top of page

Galerie

Hier finden Sie Nachberichte und Eindrücke unserer bereits vergangenen Veranstaltungen, sowie Medienberichte

15. Februar Vorarlberger Nachrichten

Ein Ball wie damals

3. Februar Ein Ball wie damals

Auch heuer war der Ball sehr schnell ausverkauft. Nach dem grossen Erfolgt im vergangenen Jahr, waren die Erwartungshaltungen sehr hoch. Aber wir haben uns der Herausforderung gestellt und gingen frohen Mutes an die Sache. Obmann Klaus Riezler hat ein umfangreiches Drehbuch mit allerlei Geschichten aus der Vergangenheit, sowie die Musiktitel aus dem 1950er und 1960er Jahren zusammengestellt.

Die eingeladene Showtanzgruppe vom Tanzzentrum Bodensee unter der Leitung von Sabine Riegel und Martin Mühlemann bei der Probe am Freitag Abend.

Tanzzentrum Bodensee
Tanzzentrum Bodensee

Die ersten Gäste trafen bereits um 18:30 Uhr ein. Bernhard Lang und seine Gattin Manuela begrüssten die Gäste an der Garderobe.  Andreas Hammerer bediente die Abendkasse und Klaus Riezler brachte die Gäste an ihre Tische. Die Löwencrew hatten den Saal festlich gedeckt und dekoriert. Die Speisekarte von damals war auch heuer wieder ein Hit und die Gäste probierten mancherlei Köstlichkeiten. 

Die Gäste warteten gespannt auf die Eröffnung des Balles.

Löwensaal Egg

Um 20:00 Uhr eröffnete Obmann Klaus Riezler den Ball mit der bekannten Melodie der Radiosendung 'Autofahrer unterwegs'. Gerhard Riezler war für die Musik und für das stimmige Licht verantwortlich. Sofort füllte sich die Tanzfläche mit den Gästen aus allen Alterschichten. Klaus moderierte den Abend und erzählte so manchen Schwank von anno dazumal.

dorfkultur
dorfkultur
Verein dorfkultur
dorfkultur
Verein dorfkultur

Um 21:30 Uhr hatte die Showtanzgruppe ihren ersten Auftritt. Ein Hauch von Las Vegas war zu spüren im Löwensaal.

Tanzzentrum Bodensee
Tanzzentrum Bodensee
Tanzzentrum Bodensee
Tanzzentrum Bodensee

Unsere Gäste genossen den sehr professionellen Auftritt der Tanztruppe.

Löwensaal Egg

Danach ging es weiter mit unserem ausgesuchten Tanzprogramm.

Gerhard und Klaus Riezler

Das Oberhauser Gin Fizz Quartett.

Gin Fizz Bar
Verein dorfkultur
Verein dorfkultur

Um 22:30 Uhr folgte die zweite Showtanzeinlage. 

Tanzzentrum Bodensee
Tanzzentrum Bodensee
Tanzzentrum Bodensee
Tanzzentrum Bodensee

Die Show war einfach nur schön und edel. Die Gäste waren begeistert. Langsam ging das offizielle Programm dem Ende entgegen und Klaus machte danach mit dem Plattenteller Stimmung. Nun folgten die Schmusesongs und Hits der 1970er Jahre.

Klaus Riezler
Löwensaal Egg

Getanzt wurde bis in die frühen Morgenstunden. 

Verein dorfkultur
dorfkultur
Verein dorfkultur
dorfkultur

Wiederum hat es unser Verein geschafft, die Leute zusammen zu bringen und ihnen ein paar unterhaltsame Stunden zu schenken. Wir bedanken uns rechts herzlich bei allen Gästen, dem Löwen Team, der Showtanzgruppe vom Tanzzentrum Bodensee und bei unserem Fotografen Hubert Cernenschek für die tollen Bilder.  

12. Jänner 2024 Vernissage mit Künstlerin Edith Rinner

Die neue Kunstausstellung in der Vernissage in Großdorf zeigt Werke der Egger Künstlerin Edith Rinner. In der Ausstellung EDIT(H)ION sieht man einen Querschnitt ihres bisherigen Schaffens. Bei der Vernissage in der Vernissage trafen die ersten Gäste bereits um 18:30 Uhr ein. Schon bald war die Kellerbar brechend voll. Edith verbuchte einen klaren Heimvorteil, denn die meisten Gäste kamen aus der Marktgemeinde Egg.

Vernissage
Edith Rinner

Um 19:30 Uhr wurde die Ausstellung von Obmann Klaus Riezler eröffnet. 

Klaus Riezler

Danach stellte Mag. Ariel Lang wohlvorbereitet und bravourös die Künstlerin und die ausgestellten Werke vor.

Mag. Ariel Lang

Edith Rinner (rechts vorne) lauscht gespannt den Worten von Mag. Ariel Lang.

Mag. Ariel Lang

Danach bedankt sich die Künstlerin Edith Rinner bei Ariel Lang, Klaus Riezler und bei den zahlreich erschienenen Gästen.

418208621_6766645576797728_5008660786541230234_n.jpg

Bis tief in die Nacht hinein unterhielten sich die Gäste in der gemütlichen Kellerbar. Dem Verein dorfkultur ist es gelungen, Edith Rinner für diese Ausstellung zu gewinnen und damit wieder einmal die Menschen zusammen zu bringen.

Vernissage - Die Bar im Dorf
Vernissage
dorfkultur

10. Dezember Advent auf dem Pfister

Pünktlich um 14:30 Uhr begrüßt Obmann Klaus Riezler die Bewohner, deren Angehörige und die Mitarbeiter des Sozialzentrum und alle anderen Gäste. Er dankt Bürgermeister Dr. Paul Sutterlüty, Geschäftsführer Johannes Metzler und dem ehemaligen Geschäftsführer Wilhelm Sutterlüty für ihr Engagement im Sozialzentrum. 

Danach gibt Riezler einen kurzen Einblick über die Entstehung des Vinzenzheimes, die Funktion als 'Armenhaus', Lazarett, Flüchtlingsunterkunft, Beherbergung des Kindergartens und der Entbindungstation. 

WhatsApp Image 2023-12-12 at 11.28.41.jpeg
IMG_8462.jpg

Gymnasium Direktor Mag. Ariel Lang erinnert uns in einfühlsamen Worten daran, dass zwei Kriege praktisch vor unserer Haustüre stattfinden. Er gedenkt den Gefallenen von Egg und Großdorf in beiden Weltkriegen und liest aus ausgesuchten Texten, wie die Welt ohne Kriege aussehen könnte. Er nimmt Bezug auf das Vinzenzheim, als im 2. Weltkrieg durch das Euthanasie Programm plötzlich mehrere Bewohner abgeführt wurden. In seinen Texten geht es aber auch um Vergebung und um die Hoffnung auf Frieden.

IMG_8468.jpg
IMG_8465.jpg

Zwischen den gelesenen Texten spielen Musikschüler der Musikschule Bregenzerwald unter der Leitung des Musikpädagogen Bertram Waldner sechs ausgesuchte Stücke, passend zum Advent.

IMG_8474.jpg

v.l.n.r.: Robert Lang Egg, Josef Muxel Reuthe, Kathrin Schneider Mellau, Pius Fink Mellau

IMG_8459.jpg

Obmann Riezler bedankt sich bei allen Beteiligten für den schönen Nachmittag und lädt im Namen des Vereines zu Glühmost, Punsch und Birnenbrot ein.

IMG_8461.jpg

Die Vereinsmitglieder Bernhard Lang und Gerhard Riezler sorgen für ein stimmungsvollen Abschluss. 

IMG_8476.jpg

Mit dieser Veranstaltung schliessen wir das monatliche Unterhaltungsprogramm für das Jahr 2023. Wir hatten ein tolles erstes Vereinsjahr und bedanken uns bei allen Besuchern aus Nah und Fern. Ein großes Dankeschön gilt auch unseren Sponsoren. Im selben Rhythmus geht es im kommenden Jahr weiter. Wir wünschen Ihnen ein friedvolles Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch.  

19. November Bergler Brunch im Amagmach

Viele Jahre sind vergangen, seit Othmar Albrecht 1977 das Bergler Stüble im Amagmach eröffnete. Daraus entstand der stolze Schetteregger Hof. 

14. Oktober Country Night mit Schwarzbrennar in der Vernissage.

IMG_20231104_0002.jpg

Bei idealem Brunch-Wetter hatten René und Anita Albrecht das erweiterte Frühstücksbuffet bereits um 10:00 Uhr eröffnet.

Schetteregger Hof

Das Team im Schetteregger Hof leistete ganze Arbeit. Die Gäste wurden mit einem Glas Prosecco begrüsst. Beim erweiterten Frühstücksbuffet fand man auch Riebel, Weisstwürste, Frittatensuppe bis hin zum Schweinebraten mit Spätzle und Blaukraut. Der Service war zügig und sehr zuvorkommend. Beide Stuben waren restlos ausgebucht mit Gästen hauptsächlich aus Egg und Großdorf. Aber auch aus Schnepfau, Andelsbuch und anderen Gemeinden durften wir Gäste begrüßen. 

Bergler Brunch

Schon bald unterhielt das Gerber Trio die zufriedene Gästeschar mit bekannte Melodien, die zum Mitsingen einluden. Unermüdlich wanderte das Trio von Stube zu Stube und um 16:00 Uhr wurde noch immer gespielt und gesungen.

s'Gerber Trio

Auch der sonntägliche Jasser Stammtisch war von unserem Paket mit Kulinarik und Unterhaltung begeistert. 

Verein dorfkultur

Es war eine stimmige und sehr gelungene Veranstaltung. 

dorfkultur
dorfkultur
dorfkultur
dorfkultur

Wir möchten uns recht herzlich bedanken bei der Familie Albrecht und ihrem Team für die vorzügliche Bewirtung, bei den Gerbern für die tolle Unterhaltung und bei unseren Gästen von nah und fern.

14. Oktober Country Night mit Schwarzbrennar in der Vernissage.

Im Oktober waren wir bei unserem Obmann Klaus in der Vernissage in Großdorf zu Gast. Der Verein dorfkultur konnte das Erfolgsduo Schwarzbrennar aus Hohenems verpflichten. Mit Country - Rock & More versprachen sie, die Vernissage in einen Texas Saloon zu verwandeln.

Pünktlich um 18:30 Uhr trafen Thomas und Sebi in Großdorf ein.

IMG_7516.JPG

Um 20:30 Uhr begrüsste unser Obmann die zahlreichen Gäste und stellte unseren Verein vor. Dann erschienen die 'Schwarzbrennar' in ihrem Bühnenoutfit und heizten den Saloon so richtig ein. 

IMG_7519.JPG

Der Funke sprang sofort auf unsere Gäste über und es wurde ein geselliger und unterhaltsamer Abend. 

dorfkultur
dorfkultur
Vernissage - Die Bar im Dorf
Vernissage - Die Bar im Dorf

Wir möchten uns recht herzlich bedanken bei Thomas und Sebi für das super Konzert, bei Klaus für die Bewirtung und natürlich bei unseren Gästen, die so zahlreich erschienen waren.  

Schwarzbrennar

23. September Felsenkeller Revival Party 

Der Verein dorfkultur hatte in den ehrwürdigen Felsenkeller auf dem Bödele geladen. Wir wollten mit möglichst vielen Stammgästen von damals die Unternehmerfamilien Fetz und Moosbrugger würdig verabschieden. Unsere Vereinsmitglieder Gegs und Barney haben die Gäste begrüsst und den sehr moderaten Eintritt von 10 Euro eingehoben.

IMG_7464.JPG
IMG_7462.JPG

Barbara und Philipp Moosbrugger trafen die letzten Vorbereitungen, bis die ersten Gäste eintrudelten. 

IMG_7456.JPG
IMG_7454.JPG

Die ersten Gäste bestellten einen Drink und schon waren sie auf der Tanzfläche. Unser DJ Dr. Eugen Burtscher legte die authentischen Titel von damals auf und die Gäste hatten ihren Spass.

IMG_7469.JPG
IMG_7488.JPG

Um 21:00 Uhr war der 'Felsinger' voll und unser Obmann Klaus Riezler begrüsste die Gäste. Er erklärte kurz die Geschichte des Felsenkellers und bedankte sich bei Franz Fetz, Barbara und Philipp Moosbrugger für ihr jahrelanges Engagement auf dem Bödele.

Klaus Riezler mit Franz Fetz (mit Gästen) und Barbara Moosbrugger mit Sohn Philipp.

IMG_7491.JPG

Danach wurde gefeiert, diskutiert und sehr viel getanzt. Unser Ziel, die Leute wieder zusammen zu bringen ist uns abermals gelungen.

bb19e0b1-9e23-48d2-b889-d52627bf06cf.jpg
c6ee7a26-8590-41fb-b8be-956090dc0248.jpg
1654d4a1-2dec-40dc-96aa-7eaccf88dfc7.jpg

Wir von Verein dorfkultur dürfen uns bei den Familien Fetz und Moosbrugger bedanken, dass wir die alten Zeiten noch einmal aufleben lassen durften. Das Chili con Carne war köstlich und der Service perfekt. Vielen Dank an unseren DJ Dr. Eugen Burtscher. Du warst Spitze, wie immer.  Danke an Taxi Veli für problemlose Beförderung unserer Gäste. Auch an die Vereinsmitglieder, die für diesen Event ihre Freizeit geopfert haben, ein herzlicher Dank. Und zu guter Letzt ein Dankeschön an unsere Gäste.  

16. September Dinner Theater 'I dr' Gummizealla'

Der Verein dorfkultur hat zum ersten Mal in Großdorf den Landammannsaal bespielt. Andreas und Hans haben die Gäste an der Abendkasse begrüsst. Dietmar Pfanner hat mit seiner Bühnenanlage für das richtige Licht und den richtigen Ton gesorgt. Gerhard und Bernhard haben tatkräftig mitgeholfen. Die Gäste wurde mit spezieller Wellness- Anstaltsmusik in den Ruhemodus gebracht. 

Landammannsaal Publikum

Der Saal Bewirtschafter T-Event hat in der Zwischenzeit die Gäste mit Getränken versorgt. Pünktlich um 19:30 Uhr hat unser Obmann Klaus, der in die Rolle des Anstaltsleiters schlüpfte, den Saal zur geschlossenen Anstalt erklärt. Die Gäste merkten bald, dass sie eigentlich alle Lehrpersonen waren, die dem Schulalltag nicht mehr standhielten und in der Psychiatrischen Anstalt für marode Lehrkörper Seelen gelandet sind.

Vereinsobmann Klaus Riezler

Danach wurde das Therapie Süppchen serviert - eine Buchstabensuppe. Der Anstaltsleiter bereitete seine Patienten, die sich in der 28. Therapiewoche befanden, auf den Wiedereinstieg in den Schulalltag vor. Die Insassen wurden nun erstmals wieder mit Kindern konfrontiert.  Kollegin Ingrid Held von der Musikmittelschule Lingenau wartete mit zwei Duos auf.  

Greta Rehm, Lingenau und Johanna Gritsch, Alberschwende, beide an der Querflöte.

Musikmittelschule Lingenau

 Sophia Meusburger, Großdorf an der Klarinette und Julia Gallez, Sulzberg am Fagott.

Musikmittelschule Lingenau

Das Experiment war geglückt und die Patienten genossen sichtlich die Vorstellung der jungen Damen.

Verein dorfkultur

Zur Belohnung gab es für die geschundenen Lehrkörper-Seelen ein herzhaftes eingemachtes Kalbfleisch mit Risi Pisi, auch eine vegetarische Variante wurde angeboten. Allerdings musste das Gericht mit dem Suppenlöffel verzehrt werden, wie es sich eben so gehört in der Anstalt.

Danach durfte Obmann Klaus Riezler erstmals die 160 Gäste offiziell begrüssen. 

Klaus Riezler
Landammannsaal Großdorf

Klaus begrüsste dann die Lehrerin Nevenka Komes auf der Bühne, die seit 31 Jahren an der Volksschule Bregenz, Schedlingen unterrichtet. Nevenka hat das Theaterstück geschrieben und brachte nun Schauspieler Valentin Sottopietra auf die Bühne.

Nevenka Komes
Valentin Sottopietra
Valentin Sottopietra
DK0923-126.jpg
DK0923-128.jpg
Valentin Sottopietra
Valentin Sottopietra